Geschichte der Tauben

 

Die Tauben gehören zu den ältesten uns bekannten Haustieren und somit unbestritten zum Kulturgut des Menschen. Die Entwicklung der Wildtaube (Felsentaube) zur zahmen Haustaube ist Jahrtausende alt. Ihre Entwicklung dürfte bis 10.000 Jahre zurückliegen. Es wurde nachgewiesen, dass bereits vor 5.000 Jahren in Ägypten zahme Haustauben gehalten worden. Da die Taube als Nesthocker längere Zeit an ein und denselben Ort gebunden ist, konnte sie auch erst zum Haustier werden, nachdem der Mensch sesshaft geworden ist.

Millionen Menschen auf der ganzen Welt halten oder züchten Tauben. In den meisten Ländern betreiben sie vorwiegend die Rassentaubenzucht oder den Brieftaubensport. Die Darwinschen Vererbungstheorien brachten neuen Aufschwung und Sinn in die Taubenzucht. Vor allem in England und Deutschland begannen Züchter, sie auf einer wissenschaftlichen Grundlage zu betreiben und haben neue Variationen der alten Rassen geschaffen, die vielfach ihre Ahnen an Lebenskraft, Farben und Fortpflanzungsfähigkeit weit übertrafen.

Taubenzüchtervereine und Spezialklubs in allen Ländern verstanden es die neuen Rassen zu vervollkommnen und weiter zu verbreiten. So entstanden im Laufe der Zeit aus der Urform, als die die Felsentaube angesehen wird, über 800 Taubenrassen in ca. 60 Arten.

Mit der Taubenzucht haben wir eine geradezu ideale Freizeitbeschäftigung anzu­bieten. Wer sich mit der Taubenzucht beschäftigt, findet bei seinen Tauben die nötige Ruhe und Muse, um sich vom Stress des Alltags zu erholen. Auf der einen Seite haben wir den von vielen Menschen gesuchten Kontakt zur lebenden Kreatur und auf der anderen Seite finden wir bei den Arbeiten im Taubenschlag die nötige Bewegung, die sich viele Leute erst mit Fitnessgeräten beschaffen müssen.

Ein weiterer sehr wichtiger Faktor der Taubenzucht ist, dass bei dieser sinnvollen Freizeitbeschäftigung die ganze Familie und vor allem die Kinder mit einbezogen werden können. Außerdem bringt die Taubenzucht Menschen aller Berufe und Volksschichten zusammen.

 

Felsentaube
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sächsischer Rassegeflügelzüchterverband e.V.